Stephan Suschke

Stephan SuschkeRegisseur

1958           
geboren in Weimar
            
1982-1987       
Studium der Theaterwissenschaften
   
1987-1990       
Schauspiel-Dramaturg am Theater Greifswald;
eigene Regiearbeiten, u.a. JOCHEN SCHANOTTA (Georg Seidel)

1987/88   
Regieassistenz DER LOHNDRÜCKER, Regie Heiner Müller, Deutsches Theater Berlin

1989/90   
Regie- und Dramaturgiemitarbeit HAMLET/MASCHINE, Regie Heiner Müller, Deutsches Theater Berlin, Rolle des Geists

Mitorganisator der Ausstellung DIE ENDLICHKEIT DER FREIHEIT Berlin

1991   
Regiemitarbeit MAUSER, Regie Heiner Müller, Deutsches Theater Berlin

1992-1995   
Mitarbeit Regie DUELL/TRAKTOR/FATZER; QUARTETT, DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI, Regie Heiner Müller am Berliner Ensemble

Autor und Co-Regie  des Dokumentarfilm ICH BIN MIT MEINER ANGST ALLEIN - DER DICHTER MARTIN POHL

Co-Autor des Spielfilm - Drehbuchs PAULA  (gemeinsam mit Stefan Kolditz)
   
1993           
Regie-Assistenz TRISTAN UND ISOLDE, Regie: Heiner Müller, Bayreuther Festspiele;           
ECCE HOMO-PROJEKT (Nietzsche) mit Einar Schleef in Erfurt;
Regie HÖLDERLIN, PHARSALIA - DER BÜRGERKRIEG;
           
1994           
Regie ICH BIN DAS VOLK (Franz Xaver Kroetz), Gesamtleitung:Peter Zadek, Berliner Ensemble

1995           
Regie WASTELAND MEDEAMATERIAL LANDSCAPE WITH ARGONAUTS, Hörspiel, CBS Toronto (Canada);
Regie LIEBESBRIEFE AN HITLER
Lesungen u.a. mit Marianne Hoppe, Einar Schleef, Robert Wilson, Susan Sontag, Bernhard Minetti

1996           
Stellvertretender Intendant des Berliner Ensemble;
Regie EVA - HITLERS GELIEBTE, Uraufführung des Stückes von Stefan Kolditz, Berliner Ensemble (1999 Akademietheater Wien)

1996 -1999   
   
szenische Betreuung und Spielleitung TRISTAN UND ISOLDE Bayreuther Festspiele;

1997           
Regie DIE BAUERN (Heiner Müller), Berliner Ensemble;
Regie MEDEA MATERIAL (Heiner Müller), Castillo-Theater, New York; Bühne: Suschke

1997-1999       
Künstlerischer Leiter des Berliner Ensemble
 
1998   
Regie: DER STURM (W. Shakespeare), Berliner Ensemble; Bühne: Momme Röhrbein
           
1999   
Regie: PHILOKTET (Heiner Müller), Berliner Ensemble; Bühne Tanja Hofmann
Regie: LA MISIÓN / „Der Auftrag" (Heiner Müller) Córdoba/ Argentinien; Bühne: Suschke
Regie: EVA B. EPOUSE HITLER (Stefan Kolditz) Theatre National de la communauté, Brüssel

Regie: NATHAN DER WEISE (Lessing), Saarländisches Staatstheater Saarbrücken; Bühne: Momme Röhrbein

2001   
Regie und Bühne: VERKOMMENES UFER, MEDEAMATERIAL, LANDSCHAFT MIT ARGONAUTEN (Heiner Müller), National School of Drama, New Delhi; Bühne: Suschke

2002   
DANTONS TOD, Georg Büchner, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken; Bühne: Momme Röhrbein

LESEBUCH FÜR STÄDTEBEWOHNER, Bertolt Brecht; MERCOSUR - Theaterfestival, Córdoba/ Argentinien - sechs Installationen und eine Aufführung über das Alltagsleben in der zweitgrößten argentinischen Stadt

2003   
Herausgeber Walter Schmidinger, ANGST VOR DEM GLÜCK, Alexander Verlag Berlin

HAMLETMACHINE (Heiner Müller); Victorian College of Arts Melbourne

2004
   
DIE BAKCHEN (Euripides); Saarländisches Staatstheater Saarbrücken; Bühne: Momme Röhrbein

MÜLLER MACHT THEATER; 10 Inszenierungen und ein Epilog, Autor/ Herausgeber, Verlag Theater der Zeit

LEBEN GUNDLINGS FRIEDRICH DER GROSSE LESSING SCHLAF TRAUM SCHREI; (Heiner Müller), Staatsschauspiel Dresden; Bühne: Daniel Roskamp

MIESCHERS TRAUM, (Gerhard Meister) Deutsche Erstaufführung, Saarländisches Staatstheater; Bühne: Suschke

2005   
ÖDIPUS TYRANN (Hölderlin/Müller); Mainfrankentheater Würzburg; Bühne: Momme Röhrbein

LYSISTRATA (Aristophanes); Staatsschauspiel Dresden; Bühne: Momme Röhrbein

Inszenierungen am Theater Ulm:

In der Spielzeit 2006/2007
DIE LEBENDEN UND DIE TOTEN von Johanna Adorján
AMPHITRYON von Heinrich von Kleist

In der Spielzeit 2007/2008
DER FREISCHÜTZ von Carl Maria von Weber
GESCHICHTEN AUS DEM WIENER WALD von Ödön von Horváth

In der Spielzeit 2008/2009
DER MENSCHENFEIND von Molière
DER MANN, DER SEINE FRAU MIT EINEM HUT VERWECHSELTE von Michael Nyman

In dieser Spielzeit
WOYZECK von Georg Büchner